Juniorjugend

Im Alter zwischen 11 und 15 Jahren beginnt der Übergang von der Kindheit zum Erwachsenwerden. In dieser Phase befindet sich die Juniorjugend einerseits oft in einem „kritischen“ Alter, andererseits entdecken sie häufig gerade dann das Potenzial, das in ihnen schlummert und die vielen Möglichkeiten, die ihnen offen stehen, um sich selbst zu entwickeln und ihren Beitrag zur Gesellschaft zu leisten.
In der Düsseldorfer Bahá’í-Gemeinde bestehen Juniorjugendgruppen, um junge Menschen in dieser für sie wichtigen Phase zu begleiten.

Diese Gruppe stellt Spaß, Freude und Begeisterung an guter Gemeinschaft in den Mittelpunkt zur Förderung von Freundschaften und Zusammengehörigkeit. Zudem beschäftigt sich die Gruppe mit Geschichten aus anderen Ländern und Kulturen, um ein weltoffenes Verständnis zu erlangen. Soziale Dienstprojekte fördern das Sich-Einbringen ins gesellschaftliche Leben. Die Junioren werden unterstützt ihre moralischen und geistigen Einstellungen und Handlungsmuster zu entfalten, die sie benötigen, um ihr Potential auszuschöpfen.

Jugend bewegt die Welt – Zukunft und Aufbau einer neuen Friedenskultur liegen in ihrer Hand!