Die Bahá’í sehen in der Erziehung und Förderung von Kindern eine der wichtigsten Aufgaben der Gesellschaft.

Besondere Aufmerksamkeit der Bahá’í-Gemeinde gilt daher den Kindern. Der wahre Schatz, den wir unser Leben lang mit uns tragen, sind die Stärken unseres Charakters und unsere Fähigkeiten.

 

 

Deshalb liegt das Hauptaugenmerk darauf, dass die Kinder lernen eigenständig zu denken, zu reflektieren und geistige Gesetze auf das Leben des Einzelnen und das der Gesellschaft anzuwenden. Die Kinderklasse kombiniert verschiedene Aktivitäten mit dem Hauptziel die Entwicklung bestimmter Haltungen und geistiger Eigenschaften zu fördern. Jede Stunde fokussiert sich auf eine der Tugenden, z.B. Gerechtigkeit, und behandelt sie dann durch verschiedene aufeinander bezogene Aktivitäten: ein Zitat zu der jeweiligen Tugend auswendig lernen, ein Lied singen, eine Geschichte hören, ein Kooperationsspiel spielen oder einfach Malen.

Die Kinderklasse steht Kindern aller Religionen und Weltanschauungen bis zum 10. Lebensjahr offen.